Die TG-Serie.

Hoch hinaus.

Mit den Trendelkamp Gondelanlagen kann man bequem und sicher die Fassaden eines Gebäudes erreichen um Reinigungs- und Wartungsarbeiten auszuüben. Die Anlagen zeichnen sich durch ihre Flexibilität in der Anpassung auch an schwierigste Gebäude und Fassaden aus. Die Trendelkamp TG-Serie kann auch als Lastkran ausgerüstet werden, so dass z.B. Glasscheiben und Fassadenteile montiert bzw. ausgetauscht werden können. Unsere erfahren Ingenieure und Techniker können die Befahranlage optimal an die Architektur des Gebäudes anpassen.

___________________________________________________________________________________________________________

TG-10.

Monorail.

Die TG-10 ist die personifitzierte Unauffälligkeit, da die angehängte Arbeitsgondel (für eine oder zwei Personen) in der Zeit in der sie nicht zur Reinigung oder Wartung benötigt wird, einfach in einem separaten Abstellraum gelagert wird. Dazu ist die Gondel auf Rollen gelagert und ermöglicht ein Verfahren auf dem Boden. Die Fahrschiene wird formschön an der Fassade befestigt oder vom Vordach abgehängt. Die Schienenanlage folgt synchron der Form des Gehäudes. Als Sonderausstattung ist es zudem möglich, Steigungen oder Gefälle zu überwinden. Das Heben und Senken der mobilen Arbeitsbühne erfolgt elektrisch. Die Steuerung erfolgt von der Arbeitsbühne aus. Zur Stromversorgung dient ein hochflexibles Hängekabel. Das Verfahren entlang der Schienenanlage erfolgt nach Kundenwunsch ebenfalls elektrisch oder manuell.

_________________________________________________________________________________________________

TG-20.

Klassik.

Die einfach Befahranlage mit einem oder zwei Auslegern ist für die Reinigung von ebenen Fassaden ohne Vor- oder Rücksprünge geeignet. Die TG-20 kommt immer dann zum Einsatz, wenn nur kurze Distanzen bs zur Dachkante überbrückt werden müssen. Zumeist verfährt die TG-20 auf zwei parallel verlegten Schienenprofilen. Bei zum Beispiel einem Betonboden kann die Anlagen auch auf Rollen verfahren werden. Steuerung und Antrieb erfolgen elektrisch. Über eine Stromleitung parallel zur Schienenanlage wird die Befahranlage mit Strom versorgt.

__________________________________________________________________________________________________

TG-30.

Krananlage.

Charakteristisch für die TG-30 ist der einarmige Kranausleger, der mit einem drehbaren Dachwagen und einem Drehwerk an der Auslergerspitze ausgerüstet ist. Somit wird ein optimaler Zugang zu Decken und komplizierten Fassaden gewährleistet. Die TG-30 lässt große Auslegerlängen zu, so dass auch bei großen Entfernungen zur Dachkante Reinigung und Wartung uneingeschränkt ausgeführt werden kann. Die Anlage verfährt auf einer ausgelegten Schienenanlage. Die Steuerung und die Stromversorgung erfolgt über eine zur Schinenanlage parallel verlaufenden Stromleitung.

_____________________________________________________________________________________________________

TG-40.

Teleskopierbare Krananlage.

Die TG-40 ist die Königin unter den Trendelkamp-Befahranlagen. Neben den Charakteristiken der TG-30 bietet die TG-40 durch einen teleskopierbaren Ausleger maximale Flexibilität und Anpassbarkeit.